Sie haben ein verkehrsrechtliches Problem?

Rechtsanwalt Sönke Brandt hat Erfahrung seit 1992 und ist nicht nur als Fachanwalt für Verkehrsrecht spezialisiert, sondern ist darüber hinaus auch Fachanwalt für Versicherungsrecht und Fachanwalt für Strafrecht.

Rechtsanwalt Brandt ist Vertrauensanwalt des ACE Auto Club Europa.

Gerade durch die Kombination der Fachanwaltschaften Verkehrsrecht, Versicherungsrecht und Strafrecht und seine jahrzentelange Erfahrung in diesen Angelegenheiten hilft Ihnen Rechtsanwalt Sönke Brandt bestens in allen verkehrsrechtlichen Angelegenheiten.

Das Verkehrsrecht umfasst verschiedene Teildisziplinen. Es zählen hierzu:

  • Verkehrszivilrecht
  • Verkehrsstraf- und Bußgeldrecht
  • Verkehrsverwaltungsrecht
  • Kraftfahrzeugversicherungsrecht

1. Verkehrszivilrecht

Im Verkehrszivilrecht betreut Ihr Rechtsanwalt Sie bei der Abwicklung von Schadensersatzansprüchen, die Ihnen aus einem Verkehrsunfall zustehen. Er steht Ihnen zur Seite, wenn Ansprüche wegen Mängeln aus einem Kaufvertrag über ein Kfz geltend gemacht werden sollen. Auch bei der Beendigung eines Leasingvertrages ist es oft hilfreich, wenn ein Anwalt Ihnen zur Seite steht.

2. Verkehrsstraf- und Bußgeldrecht

In diesem Rechtsgebiet geht es oft um die Frage der Entziehung der Fahrerlaubnis, der Erteilung eines Fahrverbotes oder der Summe der Punkte im Verkehrszentralregister beim KBA in Flensburg. Natürlich sind für viele Mandanten auch die Höhe einer Geldstrafe oder eines Bußgeldes von Bedeutung.

3. Verkehrsverwaltungsrecht

Immer wieder suchen Mandanten mich auf nach Straf- oder Bußgeldverfahren, in denen Drogen oder Alkohol eine Rolle gespielt haben. Oft wurde gerade bei Drogenkonsum nur ein Fahrverbot von einem Monat vom Bußgeldrichter verhängt. Wenig später meldet sich die örtlich zuständige Verwaltungsbehörde und es droht die Entziehung der Fahrerlaubnis nach den Regeln der Fahrerlaubnisverordnung (FeV).

Bevor Sie sich gegenüber der Verwaltungsbehörde äußern, sollten Sie von einem Experten im Verkehrsrecht prüfen lassen, ob Ihre Fahrerlaubnis noch zu retten ist. In Gefahr ist die Fahrerlaubnis jetzt in jedem Fall.

4. Kraftfahrzeugversicherungsrecht

Das Recht der Kraftfahrzeugversicherung (Kasko- und Haftpflichtversicherung) hat wie das gesamte Versicherungsrecht mit der Änderung des Versicherungsvertragsgesetzes 2008 eine neue Dynamik entfaltet. Sowohl die Regelungen über den Verlust des Versicherungsschutzes bei grob fahrlässiger Herbeiführung des Versicherungsschutzes in der Kaskoversicherung als auch die Regelungen bezüglich der sog. Obliegenheitsverletzungen können nach dem neuen Recht zu anderen Ergebnissen führen als nach dem alten Recht.

Wir empfehlen Ihnen den Fachanwalt für Verkehrsrecht, möglichst auch noch mit der Qualifikation Fachanwalt für Strafrecht und Fachanwalt für Versicherungsrecht. Bei uns finden Sie ihn!

Lesen Sie nachstehend aktuelle Urteile aus dem Verkehrsrecht:

  • Fri, 23 Jun 2017 09:25:20 +0000: Die Bußgeldbehörde Kreis Euskirchen lässt auf unseren Antrag hin das Fahrverbot gegen Erhöhung der Geldbuße entfallen – Bescheid vom 25.04.2017. - Schadenfixblog stets aktuelle Rechtstipps und Diskussionen zum Verkehrsrecht
    Der Fall: Unser Mandant überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 43 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften und erhielt deswegen einen Anhörungsbogen. Das Problem: Aus beruflichen Gründen war unser Mandant dringend auf die Fahrerlaubnis angewiesen. Wir ließen uns eine entsprechende Bescheinigung des Arbeitgebers vorlegen und reichten diese bei der Bußgeldbehörde ein. Die Entscheidung: Mit Bescheid vom 25.04.2017 sah die Bußgeldbehörde von der Verhängung eines [...]
  • Wed, 21 Jun 2017 23:00:00 +0000: „Viel zu selten wird an die Fahrer gedacht“ - Schadenfixblog stets aktuelle Rechtstipps und Diskussionen zum Verkehrsrecht
    23. DVR-Forum „Sicherheit und Mobilität“: Nutzfahrzeuge in Deutschland – Vorfahrt für Wirtschaftlichkeit oder Sicherheit? Bonn, 22. Juni 2017 (DVR) – Im Jahr 2015 waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes mehr als 15.500 Güterkraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen und Sattelzüge an Unfällen mit Personenschaden beteiligt. Bei diesen Unfällen sind 242 Menschen ums Leben gekommen, 10.844 wurden verletzt. Sind [...]
  • Wed, 21 Jun 2017 23:00:00 +0000: „Viel zu selten wird an die Fahrer gedacht“ - Schadenfixblog stets aktuelle Rechtstipps und Diskussionen zum Verkehrsrecht
    23. DVR-Forum „Sicherheit und Mobilität“: Nutzfahrzeuge in Deutschland – Vorfahrt für Wirtschaftlichkeit oder Sicherheit? Bonn, 22. Juni 2017 (DVR) – Im Jahr 2015 waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes mehr als 15.500 Güterkraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen und Sattelzüge an Unfällen mit Personenschaden beteiligt. Bei diesen Unfällen sind 242 Menschen ums Leben gekommen, 10.844 wurden verletzt. Sind [...]
  • Tue, 20 Jun 2017 23:00:00 +0000: Jeder vierte Autofahrer ist schon einmal am Steuer eingeschlafen - Schadenfixblog stets aktuelle Rechtstipps und Diskussionen zum Verkehrsrecht
    Zum „Aktionstag erholsamer Schlaf“ der DGSM ruft der DVR dazu auf, sich nur ausgeschlafen hinter das Steuer zu setzen Berlin, 21. Juni 2017 (DVR) – Müdigkeit am Steuer kann jeden treffen. Daher macht der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) gemeinsam mit dem Kooperationspartner der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) anlässlich des „Aktionstages erholsamer Schlaf“ auf [...]
  • Mon, 19 Jun 2017 23:00:00 +0000: 40 Prozent der Verkehrstoten in Europa sind auf Wege- oder Arbeitsunfälle zurückzuführen - Schadenfixblog stets aktuelle Rechtstipps und Diskussionen zum Verkehrsrecht
    Brüssel, 20. Juni 2017 – Im Jahr 2016 kamen 25.671 Menschen bei Verkehrsunfällen in Europa ums Leben. Der Europäische Verkehrssicherheitsrat ETSC schätzt in einer aktuellen Studie, dass bis zu 40 Prozent dieser Todesopfer auf Arbeits- oder Wegeunfälle zurückzuführen sind. Quelle: dvr.de

Comments are closed.